Anmelden Presse

Username

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?

Neu-Registrierung: polyfilm@polyfilm.at

God's own Country

Francis Lee | GB 2017 | 104 min
Mit: Josh O'Connor, Alec Secareanu, Gemma Jones, Ian Hart
Kinostart: 26.10.2017

Sich verlieben fällt manchmal schwer: Der 24-jährige Johnny Saxby (Josh O’Connor) trinkt sich das Leben auf der Schaffarm seiner Familie in Nordengland schön. Zwischen ihm, seinem kranken Vater und der stoischen Großmutter fallen nur wenige Worte. Doch sowohl der Alkohol als auch der zwanglose Gelegenheits-Sex mit fremden Männern können seinen Frust nur betäuben, aber nicht ganz verschwinden lassen. Als im Frühjahr der gleichaltrige Saisonarbeiter Gheorghe aus Rumänien auf die Farm kommt, ist Johnny zunächst misstrauisch und mürrisch. Doch je mehr Zeit die beiden jungen Männer während der harten Farmarbeit miteinander verbringen, desto intensiver wird ihre Beziehung. Aus flüchtigen Blicken und Gesten werden Berührungen, bis sie in der Abgeschiedenheit eines Camps in den Hochmooren das erste Mal Sex miteinander haben. Johnny begehrt Gheorghe aber nicht nur körperlich, er fühlt bei ihm auch eine Geborgenheit, die er zuvor nicht kannte. Doch was passiert, wenn Gheorghe nach Ende der Saison zurück nach Rumänien muss?

https://www.youtube.com/watch?v=nlnesFnHdQQ

Regisseur Francis Lee hat sein beeindruckendes Regiedebüt in der eigenen Heimat gedreht, der ehemaligen Grafschaft Yorkshire, aufgrund ihrer archaischen Landschaft auch „God’s Own Country“ genannt. Inmitten einer unwirtlichen Natur erzählt Lee in realistischen Bildern von harscher Schönheit die packende Geschichte einer sexuellen und emotionalen Erweckung – und die Geschichte einer gewaltigen Liebe. Seit seiner umjubelten Uraufführung beim Sundance Film Festival heimst diese „grandiose Liebesgeschichte“ (Screen) auf allen wichtigen Festivals zahlreiche Preise ein und gilt für Hauptdarsteller Josh O‘Connor als Sprungbrett für eine ganz große Karriere.

 

»Ein britisches Brokeback Mountain – nur besser.« Indiewire

»Eine Liebesgeschichte, die vor unausgesprochenen Gefühlen nur so zu bersten scheint.« The Guardian

»Sinnlich, voller Überraschungen und unglaublich berührend!« Little White Lies

»Ein sexy, gedankenvoller, hoffnungsvoller Film.« Variety