Anmelden Presse

Username

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?

Neu-Registrierung: polyfilm@polyfilm.at

Cleo

Erik Schmitt | DE 2019 | 101 min
Mit: Marleen Lohse, Jeremy Mockridge, Max Mauff, Andrea Sawatzki, Jean Pütz u.a
Kinostart: 26.7.2019

Dieses Großstadtmärchen erzählt eine wunderbare Geschichte einer ersten Liebe und von einer ganz besonderen Reise durch die Zeit. CLEO ist die deutsche Antwort auf die „Die fabelhafte Welt der Amélie“ und der Sommerfilm des Jahres.

»Diese Liebesgeschichte zählt zu den originellsten, ungewöhnlichsten deutschen Filmen der jüngeren Vergangenheit« – Programmkino.de

Cleos größter Wunsch ist es, die Zeit zurückzudrehen – mit Hilfe einer magischen Uhr, die bei einem Raubzug von den legendären Sass-Brüdern erbeutet wurde und seither verschollen ist. Die junge Frau hofft, mit ihr den frühen Tod ihrer Eltern verhindern zu können. Eines Tages lernt sie den Abenteurer Paul kennen, der auf einem Hausboot lebt und eine Schatzkarte ersteigert hat. Gemeinsam begeben sie sich auf einen aufregenden Trip durch die pulsierende Großstadt voller verrückter Typen und urbaner Legenden. Angekommen im Untergrund Berlins stellt sich für Cleo die wichtigste aller Fragen: Soll sie die Zeit überhaupt zurückdrehen?

Mit seiner Antwort auf DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE legt der preisgekrönte Kurzfilmregisseur Erik Schmitt sein lang erwartetes Spielfilmdebüt vor. Das mit viel Liebe zum Detail komponierte und visuell überraschende Großstadtmärchen erzählt eine wunderbare Geschichte einer ersten Liebe und von einer ganz besonderen Reise durch die Zeit. CLEO ist der Sommerfilm des Jahres.

»Mal komisch, mal verblüffend – an CLEO wird man sich kaum sattsehen können.« – film-rezensionen.de

»Diese berührende Geschichte einer jungen Frau, die endlich wieder ihr Herz öffnet, erinnert an solche großen Vorbilder wie Michel Gondry oder Jean-Pierre Jeunet. Ein wahrhaft bemerkenswertes Filmjuwel«filmstarts.de

»Diese Liebesgeschichte in Berlin zählt zu den originellsten, ungewöhnlichsten deutschen Filmen der jüngeren Vergangenheit« – Programmkino.de

 

Freigabe der Jugendmedienkommission:
Hauptfilm:
Alterskennzeichnung:  Ab 6 Jahren
Positivkennzeichnung: Annehmbar als modernes Märchen ab 10 Jahren

 Trailer:
Alterskennzeichnung:  Ab 0 Jahren = uneingeschränkt


Öst. Kinostart gefördert von Creative Europe Media der EU